bilderlernen.at ist ein Projekt der Bildnerischen Erziehung an der Universität Mozarteum Salzburg    Logo Mozarteum
home  aufgaben  forschung  theoretisches  methoden  bilder  mehr bilder  historisches  tipps  links  mehr links  über

Kreditkarten, Kundenkarten, Telefonkarten ... gestalten und untersuchen

ab der 6. Jahrgangsstufe - einfache Bildmanipulationen, Zeichnungen
Karten im ID-1-Format entsprechen der Größe 85,60 mm × 53,98 mm. sie werden z. B. als Bankkarten, Kreditkarten, Debitkarten, Kundenkarten, Mitgliedsausweise, Führerscheine oder auch als Elektronische Personalausweise verwendet. Ihre Gestaltung ist ein Element der Unternehmenskommunikation. Sie sind überall zu finden und den SchülerInnen bekannt. Gestaltungsversuche und -analysen können Einblicke in die visuelle Rhetorik bieten. Größe und Gestaltungsregeln machen sie zu einem ergiebigen Thema für Gestaltung (Schrift, Farbe, Grafik, Bild) im Kunst- und Bildunterricht.

Bahncard 100 der deutschen bahnBahncard 100 der deutschen Bahn Österreichcard der ÖBB
Bei der Bahncard der DB unterscheiden sich 1. und 2. Klasse in den Farben: farbig ist offensichtlich "billiger". Und bei der 2. Klasse ist ein Frauen-, bei der 1. ein Männerporträt drauf. Das Pedant der ÖBB ist grau.
bahncard100 ökostrom
Bahncard100 seit 2013:




Sammeln

... Sie möglichst viele verschiedene Kundenkarten, Kreditkarten und ähnliche Karten - alle im ID-1-Format.

Ordnen

... Sie diese nach verschiedenen Kategorien - überlegen Sie, welche Kategorien sindvoll sind.
Vorschläge:

Analysieren

Diskutieren Sie in der Gruppe, welche Regeln Ihren Ordnungen zugrunde liegen. Wie hängen die Hauptfarben mit den Branchen zusammen? Wie die Art der Bilder mit den Funktionen?
Welche Bilder kommen vor? Wie werden die Bilder behandelt?
Welche Regeln gibt es für die Auswahl der Schriften?
Welche für den Aufbau der Karten? Welche Karten folgen den Regeln mehr als andere?
...............

Gestalten

1. Variante: neues Produkt
Entwickeln Sie Gestaltungsideen für eine Kundenkarte für ein bestimmtes Geschäft (Metzgerei, Biotankstelle, Elekrodiscounter, Kinocenter, Drogeriemarkt, Bonbonfachgeschäft, Sportgeschäft, Gameshop, Brotdiscounter, Sportschuhgeschäft, Würstelstand, Gourmetrestaurant, Postershop, Fitnessstudio ...), oder eine Mitgliedskarte (Reitverein, Fußballverein ...)
Sammeln Sie zunächst möglichst viele Beispiele zu der von Ihnen gewählten Branche.
Überlegen Sie sich, wie sich Ihre Karten von denen der Konkurrenz unterscheiden soll. - Bedenken Sie dabei, dass die Karte dennoch für die jeweilige Branche passen soll.
Beschreiben Sie die Eigenschaften des Geschäftes, überlegen und entscheiden Sie wie sich diese Eigenschaften in Formen, Farben, Schriften, Bildern niederschlagen.
Führen Sie drei Alternativen aus, die alle den von Ihnen beschriebenen Funktionen entsprechen.

2. Variante: Relaunch
Wählen Sie aus Ihrer Sammlung eine Beispiel aus, das Ihnen langweilig, unzeitgemäß oder unpassend erscheint. Diese Karte sollen Sie einem Relaunch unterziehen; d.h. die Identität der Firma, des Vereins soll erkennbar bleiben. (Beispiele für Relaunches >>>)
Diskutieren Sie zunächst in der Gruppe, woran sich Ihr "Unbehagen" fest machen lässt, notieren Sie das Ergebnis Ihrer Diskussion.
Überlegen Sie nun, welche Elemente für die Wiedererkennung wichtig sind und daher in der Struktur beibehalten werden müssen/sollen.
Bestimmen Sie nun, welche Botschaft die neue Karte vermitteln soll. Überlegen Sie, wie sich diese neue Botschaft visuell darstellen lässt.
Entwerfen und realisieren Sie wenigstens drei mögliche Varianten für die neue Karte. - Erläutern Sie Ihre Entwürfe als kurze Präsentation, als Text als Video ...


Franz Billmayer 3.1.2012









Franz Billmayer