home
über
übungen
interessantes
bildgebrauch
produkte und farben
architektur rhetorisch
vermenschlichen
bilder in wohnungen
bilder in schulbüchern
bilder als dekoration
gegenstände als bilder

Bilder auf Produkten

Diese Übungen zielen darauf ab zu untersuchen, was Bilder, mit denen Produkte dekoriert werden, bedeuten und welche Funktionen sie erfüllen, und wofür diese Produkte verwendet werden.
7. Jahrgangsstufe Bildbetrachtung, visuelle Rhetorik, Farbverwendung, Dekoration
Viele Produkte sind mit Bildern dekoriert.
Sammelt mit der Kamera oder durch Ausschneiden aus Katalogen möglichst viele Bilder von Produkten, die mit Bildern dekoriert sind.
Setzt Euch in Gruppen zusammen und ordnet die Produkte in verschiedene Gruppen. Beschreibt die Gemeinsamkeiten der einzelnen Gruppen. Begründet, warum ihr die Produkte so und nicht anders geordnet habt. Zeigt Euch gegenseitig eure Ordnungen und diskutiert, was sich daraus erkennen lässt.
Fragen und Aufgaben Überlegt Euch, welche Fragen im Hinblick auf eure Produktsammlungen und Produktordnungen interessant sind. Entscheidet Euch für eine oder zwei Fragestellungen und versucht Sie zu beantworten. Präsentiert die Ergebnisse Eurer Untersuchungen in einer kleinen Ausstellung.
Vorschläge


aufs Bild klicken für ein großes

Welche Produkte werden häufig mit Bildern dekoriert und welche selten oder nie? Warum ist das so?
Welche Arten von Bildern (Fotografien, Zeichnungen, Malereien ...) kommen oft, welche selten vor? Warum?
Wie groß sind die Bilder?
Wie realistisch oder abstrakt sind die Bilder jeweils?
Welche Motive kommen vor? Welche Motive fehlen völlig?
Woher stammen die Motive?
Welche Farben kommen vor?
Wer verwendet die Produkte mit Bildern/für welche Personengruppen werden diese Produkte hergestellt? Wer verwendet sie auf keinen Fall?
Wie häufig sind die einzelnen Motivgruppen?
Bei welchen Anlässen werden die Produkte verwendet? Bei welchen Anlässen ist die Verwendung dieser Produkte unangemessen?
Warum sind in Operationssälen die Wände nicht mir Bildtapeten dekoriert?
Warum werden Uniformen nicht aus geblumten Soffen hergestellt?
Was wollen die Hersteller mit dieser Form der Dekoration erreichen?
Was erwarten sich die Benutzer der Produkte von den Bildern?
Warum eignen sich Bilder zu diesen Zwecken?
Mit welchen anderen Mitteln könnten diese Zwecke auch erreicht werden?
In welchen anderen Zusammenhängen werden Bilder in ähnlicher Absicht verwendet?
andere Möglichkeiten Besucht ein Museum mit Gebrauchsgegenständen aus früheren Zeiten (Heimatmuseum, Volkskundemuseum) und untersucht die Exponate hinsichtlich der Verwendung von Bildern als Dekoration.
Tipps biblia pauperum,
Rokoko, als die Zeit, die die bürgerliche Revolution ablöst. Gepflogenheiten der "besiegten" aristokratischen Schicht sinken gerne auf das Kinderniveau herab (vgl. etwa das Trinken von Schokolade oder bunte Kleidung)
Auch die Puppenhäuser waren ursprünglich Prestigeobjekte des Adel und dann der Patrizier - erst im 19. Jahrhundert wurden sie zum Spielzeug für Mädchen.
Bilderverbot
Bauernmalerei
form follows function
Ornament und Verbrechen

Zimmer von Jugendlichen, Kinderzimmer,
Adolf Loos

" Ornament ist vergeudete arbeitskraft und dadurch vergeudete gesundheit ... Heute bedeutet es auch vergeudetes material, und beides bedeutet vergeudetes kapital ... der moderne mensch, der mensch mit den modernen nerven, braucht das ornament nicht, er verabscheut es."

(Adolf Loos, Ornament und Verbrechen, 1908)

Franz Billmayer, 30.5.2007
zuletzt geändert am 27.11.2007