Bilderlernen

Kategorie: Theorie

Modus von Bildern

Der Modus zeigt an, in welchem Verhältnis eine Äußerung (Bild/Text) zur Wirklichkeitsauffassung einer Kultur bzw. eines sozialen Systems steht. Bilder können im immediaten (direkten oder „wortwörtlichen“) oder im mediaten (indirekten, „übertragenen“) Modus stehen….

»One of the most important skills of humankind is visual communication. It is ‘pre-historical’; we all know about Native American imagemaking and European cave paintings. Written communication with alphabets and characters is a comparatively young invention.
Yet, in school the pupils are educated in reading and writing, mainly focusing on textual literacy. The general public is left to intuitively learn Visual literacy. Today, we constantly hear how students in the post-modern era are increasingly visual. This is nonsense. While these students have been born into a period when highly advanced technology for creating the most sophisticated visual imagery ever produced is readily available, it does not follow that they have a critical understanding of this imagery. My experience is that students and the public are, in fact, almost totally visually illiterate when it comes to analyzing visual messages. This is not to say that they don’t understand the messages. To the contrary, they quickly understand the sense of these messages. But if you ask them to explain how they interpret visual messages by outlining the codes they’ve accessed and inferences they’ve made in the process of communication, they show little categorical or critical understanding. Students simply are not taught to take apart visual messages and to analyze them. Instead, we read visual messages quickly and without a lot of thought.«

Craig, Robert L. (2000): Visual Communication in the 3rd Millennium. One of the Most Important Skills of Humankind. In: Aviso. Informationen aus der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Nr.26, Februar, S. 4.
zitiert bei: Müller, M. G. (2003). Grundlagen der visuellen Kommunikation. Konstanz: UVK Verl.-Ges., S. 178f

Sach-, Prosa- und Poesiebilder

Bo Bergström (Bo Bergström: Titta, Carlssons Bokförlag, Stockholm 2004, S.58ff; ders. Bild & Budskap, Stockholm 2001, S. 95ff) teilt Bilder nach dem Grad ihrer Inszenierung in drei Kategorien ein: Sach-, Prosa- und Poesiebilder….

Die rhetorische Situation

die rhetorische Situation In der Rhetorik stehen nicht der Text oder das Bild sondern die Situation im Zentrum der Überlegungen. Wir Menschen sind Pragmatiker und versuchen, uns dauernd an die Umgebung oder diese…

Zeichnung als „Geschenk“

Diese Bitten stehen in einem Buch in der Kirche von Hohenpolding. Die Bitten sind von geschwungenen Linien eingefasst, über der oberen „schwebt“ eine Blume. In beiden Schriftfeldern sind einfach Köpfe gezeichnet. Vielleicht handelt…

Clash of Cultures -wer leistet die semiotische Arbeit

Clash of Cultures -in der Kommunikation Für Fridhelm Klein Bei jeglicher Kommunikation können wir davon ausgehen, dass sich der Code des Senders von dem des Empfängers unterscheidet. Um eine gelingende Kommunikation zu ermöglichen,…

Da schau her! Das beobachtet die Kunstpädagogik

Da schau her! Das beobachtet die Kunstpädagogik – eine Untersuchung zu Literaturlisten in kunstpädagogischen Sammelbänden aus dem 1. Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts

Der Unterricht in Bildnerischer Erziehung – eine Umfrage in der 8. Schulstufen

Der Unterricht in Bildnerischer Erziehung (BE) – eine Umfrage in der 8. Schulstufen

Was SchülerInnen lernen wollen

Was SchülerInnen lernen wollen. Eine Umfrage unter SchülerInnen in Deutschland und Österreich – 2009

Um was es geht, damit es weitergeht

Um was es geht, damit es weitergeht Ähnlich wie >>>>>